4.1.8. Die Bedienung der Reifen

Der Druck der Luft im Reifen
Die Masse des Autos drückt den Reifen auf der Fläche ihres Kontaktes mit dem Weg platt. Die katschenije Reifen führt zur Zwangsdeformation der Laufdecke und alles brekera. Bei dem ungenügenden Druck nimmt die erzwungene Deformation zu, infolge wessen die Temperatur und der Widerstand katscheniju erhöht wird. Diese Faktoren führen zum erhöhten Verschleiß und negativ beeinflussen die Sicherheit der Bewegung.
Der viel zu hohe Druck der Luft im Reifen bringt zum erhöhten Verschleiß des mittleren Teiles der Laufdecke und verschlimmert die Behaglichkeit. Es ist empfehlenswert, immer den Druck der Luft in den Reifen, angegeben vom Produzenten zu unterstützen.

DIE ANMERKUNG
Die gebrachten Zeitpläne erstrecken sich auf das ganze Gamma der Produktion nicht.
Sie sind, um notwendig den Abnutzungsgrad der Reifen auf den Vorder- und hinteren Achsen, sowie den Abnutzungsgrad der Reifen auf den Autos mit dem Vorder- und vollen Antrieb vorzuführen.
Je nach den Bedingungen des Betriebes und des Fahrteiles können die erreichbaren Laufzeiten der Reifen von untenangeführt stark abweisen.


Die Höhe der Zeichnung der Laufdecke während der Laufzeit für die Autos mit dem Vorderantrieb und den Reifen mit dem Index der Geschwindigkeit V.

График 1 изнашиваемости шин
Die Abb. 4.3. Der Zeitplan 1 Abnutzungsgrades der Reifen



P – die Höhe der Zeichnung der Laufdecke.
S – der Lauf.
1 – die Vorderachse.
2 – die Hintere Achse.

График 2 изнашиваемости шин
Die Abb. 4.4. Der Zeitplan 2 Abnutzungsgrade der Reifen



Die Höhe der Zeichnung der Laufdecke während der Laufzeit für die Autos mit dem vollen Antrieb und den Reifen mit dem Index der Geschwindigkeit V.
P – die Höhe der Zeichnung der Laufdecke.
S – der Lauf.
1 – die Vorderachse.
2 – die Hintere Achse.
Wie es aus den Zeitplänen 1 und 2 sichtbar ist, wird der Reifen mit der vollen Zeichnung der Laufdecke während eines bestimmten Laufes grösser, als der wesentlich mehr abgenutzte Reifen abgenutzt. Nach die ersten 5000 km darf man nicht über die allgemeine Laufzeit des Reifens richten, da die Charakteristik des Verschleißes nichtlinear geht.
Auf den vorderradgetriebenen Autos sind die Vorderräder, außer den Bemühungen bei den Wendungen und der Vertreibung erzwungen, den großen Teil der Seiten- und Bremsbemühungen zu ertragen. Wegen solcher Belastungen des Reifens auf den Vorderrädern der vorderradgetriebenen Autos werden merklich schneller, als auf den Hinterrädern abgenutzt. Der gleichmäßige Verschleiß aller Reifen wird auf Kosten von der regelmäßigen Umstellung der Flure und der Hinterräder erreicht.