3.5.1. Die Abnahme und die Anlage der Antriebswelle

Die Abb. 3.173. Die Antriebswelle: 1 – die Antriebswelle; 2 – das Kummet; 3 – pylnik des Gelenkes; 4 – das Kummet; 5 – der Sperrring; 6 – SCHRUS äusserlich; 7 – die Schraube mit dem inneren Sternchen; 8 – podkladnaja die Platte; 9 – pylnik inner SchRUSsa; 10 – das Kummet; 11 – der Deckel; 12 – SCHRUS inner; 13 – der Sperrring; 14 – der Deckel



Die Abnahme
Vor der Abnahme schwächen Sie dwenadzatigrannuju die Mutter.

DIE AUFMERKSAMKEIT
Die abgeschalteten Stabilisatoren vor dem Anfang der Arbeiten muss man aufnehmen. Andernfalls kann der unabsichtliche Einschluss der Stabilisatoren zur Verletzung bringen.

DIE ANMERKUNG
Die dwenadzatigrannuju Mutter schwächen Sie und ziehen Sie nur dann fest, wenn das Auto auf den Rädern kostet.
Sie bewegen das Auto nicht, wenn dwenadzatigrannaja die Mutter geschwächt ist. Es kann zur Beschädigung des Radlagers bringen.
Wenn es erforderlich ist, das Auto mit der abgenommenen Antriebswelle zu verschieben, so muss man das äusserliche Gelenk feststellen und, von seinem Moment 150 N·m festziehen.

Nehmen Sie das Rad ab und heben Sie das Auto auf.
Drehen Sie die Antriebswelle von der Hauptsendung los. Für das Abdrehen der Bolzen verwenden Sie den Aufsatz T10099/1.

Die Abb. 3.174. Die Extraktion des querlaufenden Steuerluftzuges aus dem Körper des Lagers der Radnabe


Pressen Sie den querlaufenden Steuerluftzug aus dem Körper des Lagers der Radnabe (der Abb. 3.174) aus.
Pressen Sie die Antriebswelle aus.
Dabei folgen Sie auf die ausreichende Freiheit des Laufs der Gelenke.
Drehen Sie die Radnabe in die Lage um, damit sich eine der Öffnungen unter die Radbolzen oben befand.

Die Abb. 3.175. Die Anlage der Stütze


Befestigen Sie die Stütze T10149 mit Hilfe des Radbolzens (der Abb. 3.175).

Die Abb. 3.176. Die Abnahme des oberen Hebels


Pressen Sie den oberen Hebel (die Abb. 3.176) aus.
Drehen Sie den Bolzen der Befestigung des elastischen pneumatischen Elementes zum unteren Hebel los.
Drehen Sie die Befestigung des Bremsschlauches vom Körper des Radlagers los.
Drehen Sie den Anschlussluftzug von des Stabilisators los.
Ziehen Sie den Bolzen aus dem unteren Hebel heraus.
Senken Sie den Körper des Radlagers so, dass möglich wurde ziehen Sie die Antriebswelle heraus.

Die Abb. 3.177. Die Extraktion der Antriebswelle


Ziehen Sie die Antriebswelle (die Abb. 3.177) heraus.

Die Anlage
Beim Start in die Serienfertigung klejenyje waren die Antriebswellen durch die Wellen ohne klejewogo die Vereinigungen ersetzt. Beim Entdecken auf dem Auto ist nötig es klejenogo der Antriebswelle zusätzlich drei folgende Operationen zu erfüllen.
Reinigen Sie schlizy des Gelenkes und der Nabe von den Resten des Schnitzlackes.

DIE AUFMERKSAMKEIT
Die abgeschalteten Stabilisatoren vor dem Anfang der Arbeiten muss man aufnehmen. Andernfalls kann der unabsichtliche Einschluss der Stabilisatoren zur Verletzung bringen.

Stellen Sie die metallische Oberfläche und obesschirte schlizy des äusserlichen Gelenkes und der Nabe wieder her.
Tragen Sie auf schlizy äusserlich SchRUSsa gewinde- den Lack D 154 000 A1 auf.
Die weitere Montage verhält sich zu beiden Antriebswellen, dabei, das Folgende zu beachten.
Führen Sie äusserlich SCHRUS ein wie es weiter in schlizewoje die Vereinigung der Nabe möglich ist.

Die Abb. 3.178. Die Verzögerung der Antriebswelle


Mit Hilfe der Verwendung für den Zug T10206 ziehen Sie die Antriebswelle bis zum Anschlag (die Abb. 3.178) fest.
Nehmen Sie die Verwendung für den Zug T10206 ab.
Die weitere Anlage verwirklicht sich in der Rückreihenfolge.

Die Momente des Zuges
Die Antriebswelle zum Flansch der Hauptsendung М10 – 50 N·m +90 °;
Die Antriebswelle zum Flansch der Hauptsendung М12 – 90 N·m +90 °;
Die Antriebswelle zum Lager der Nabe auf den Autos mit 16 "von den Rädern (verwenden Sie die neue Mutter) – 200 N·m;
Die Antriebswelle zum Lager der Nabe auf den Autos mit 17 "18" von den Rädern (verwenden Sie die neue Mutter) - 500 N·m;
Der obere Hebel zum Körper des Lagers (verwenden Sie die neue Mutter) – 95 N·m.