2.5.14. Die Reparatur der Köpfe des Blocks der Zylinder

Die Abb. 2.207. Die Komponenten des Klappenmechanismus: 1 – der Bolzen 20 N·m + dowernut auf 1/4 über. (90 °); 2 – die Achse der Rollenhebel; 3 – der Deckel des Lagers; 4 – tareltschatyj tolkatel; 5 – der konische Zwieback; 6 – der Teller der Feder des Ventiles; 7 – die äußerliche Feder des Ventiles; 8 – die innere Feder des Ventiles; 9 – uplotnitel des Kernes des Ventiles; 10 – die Scheibe mit der Diamantdeckung; 11 – die Buchse; 12 – der Kopf des Blocks der Zylinder; 13 – die Ventile; 14 – die Pumpe-Düse; 15 – die Scheibe; 16 – die Beilage des Lagers; 17 – die Kurvenwelle; 18 – die Beilage des Lagers; 19 – der Bolzen des Kopfes des Blocks der Zylinder; 20 – der Bolzen 8 N·m + dowernut auf 1/4 über. (90 °)



Die Prüfung der Lage der Kolben im oberen toten Punkt
Die Messung wystupanija des Kolbens in den Bedingungen HUNDERT ist unmöglich. Die Vereinigung des Kopfes des Blocks der Zylinder mit dem Aluminiumblock vom Zylinder verwirklicht sich nach ankernomu dem Prinzip mit der Hilfe ankernych der Bolzen. So wird solches obschatije den Block der Zylinder erreicht, den man beim abgebauten Kopf des Blocks der Zylinder nicht erreichen darf. Darauf muss der Grund beim Ersatz der Verlegung des Kopfes des Blocks der Zylinder die neue Verlegung des Kopfes des Blocks der Zylinder mit der identischen indizierten Markierung feststellen.

Die Abb. 2.208. Der Kolben und die Triebstange: 1 – der Bolzen der Triebstange, 30 N·m + dowernut auf 1/4 über. (90 °); 2 – der Deckel der Triebstange; 3 – die Beilage der Stütze; 4 – die Triebstange; 5 – der Sperrring; 6 – der Kolben; 7 – der Kolbenfinger; 8 – die Kolbenringe



Die Umfänge der Kolben und der Zylinder

DIE ANMERKUNG
Reparatur- tiporasmery nepredusmotreny.

Die Prüfung des thermischen Spielraums der Kolbenringe

Die Abb. 2.209. Die Prüfung des thermischen Spielraums der Kolbenringe


Treiben Sie den Kolbenring oben, im rechten Winkel zur Wand des Zylinders, bis zur unteren Öffnung des Zylinders, in der Entfernung neben 15 mm von seinem Rand (der Abb. 2.209) hinein.


Die Prüfung des Spielraums der Kolbenringe nach der Höhe

Die Abb. 2.210. Die Prüfung des Spielraums der Kolbenringe nach der Höhe


Vor der Prüfung reinigen Sie die Ringrille (die Abb. 2.210).


Die Prüfung des Durchmessers des Zylinders

Die Abb. 2.211. Das Schema der Prüfung des Durchmessers des Zylinders


Messen Sie an drei Stellen vom Kreuz die querlaufende Entfernung Und und längslaeufig In (die Abb. 2.211).
Die höchstzulässige Abweichung vom nominellen Umfang: 0,05 mm.
Der Kolben: die Montagelage und die Zugehörigkeit dem Kolben / dem Zylinder.
Auf den Grund des Kolbens wird die Markierung aufgetragen:
– Die Kolben 1–5 für die Reihe der Zylinder 1;
– Die Kolben 6–10 für die Reihe der Zylinder 2.
Die Anordnung: der Zeiger führt auf die Seite des Aufsaugens auf dem Grund des Kolbens vor.

Die Prüfung der axialen Absetzung raspredwala

Die Abb. 2.212. Die Prüfung der axialen Absetzung raspredwala


Die Prüfung bei abgebaut tareltschatych tolkateljach und bestimmt kryschkach die Stützen (die Abb. 2.212).
Die erste Reihe der Zylinder:
– Sind des Deckels der Lager 2, 4 und 6 bestimmt
Die zweite Reihe der Zylinder:
– Sind des Deckels der Lager 9, 11, und 13 bestimmt
Der Höchstverschleiß: maks. 0,15 mm
Tragen Sie germetik auf die Setzoberflächen äußerlich kryschek der Lager auf.

Die Ordnung der Ausführung der Arbeiten

Die Abb. 2.213. Das Schema des Auftragens germetika


germetik AMV 176 501 auf die Oberflächen von der feinen gleichmäßigen Schicht 1 (die Abb. 2.213 aufzutragen).
Die erste Reihe der Zylinder:
Tragen Sie germetik – AMV 176 501 auf die Setzoberflächen kryschek der Lager 1 und 7 auf
Die zweite Reihe der Zylinder:
Tragen Sie germetik AMV 176 501 auf die Setzoberflächen kryschek der Lager 8 und 14 auf

Die Umfänge der Ventile

Die Abb. 2.214. Die Umfänge des Ventiles




DIE ANMERKUNG
Die Ventile wird es verboten, zu bearbeiten. Es wird nur das Einschleifen zugelassen.

Die Markierung der Kurvenwelle (die Phase der Gaswechselsteuerung)
Der Hauptkreis des Klappenfäustchens: a =Ж52,8 mm

Die Abb. 2.215. Die Markierung der Kurvenwelle (die Phase der Gaswechselsteuerung seitens des Antriebes)


Die Markierung ist in Form von den gestempelten Zahlen und den Buchstaben auf die Stirnoberfläche der Seite des Antriebes der Kurvenwelle (die Abb. 2.215) aufgetragen.
Die Seite des Antriebes
Die erste Reihe der Zylinder: 07Z G.
Die zweite Reihe der Zylinder: 07Z H.

Die Phasen der Gaswechselsteuerung beim Lauf des Ventiles 1мм

Die Bearbeitung der Sättel der Ventile

DIE ANMERKUNG
Bei der Reparatur der Motoren mit den undichten Ventilen zu bearbeiten oder die Sättel der Ventile und die Ventile zu ersetzen es ist ungenügend. Besonders muss man in den Motoren mit einer langwierigen Laufzeit die richtenden Büchse der Ventile auf den Verschleiß prüfen.
Die Sättel der Ventile ist nötig es nur so zu bearbeiten, um die tadellose Art der Arbeitsoberfläche zu erreichen. Vor der Bearbeitung ist nötig es die höchstzulässige Zugabe auf die Bearbeitung zu rechnen. Bei der Überschreitung der Zugabe auf die Bearbeitung kann die Funktion der hydraulischen Regulierung des Spielraums im Antrieb der Ventile (den Hydrokompensator) verletzt sein, was den Ersatz GBZ verursachen wird.

Rechnen Sie die höchstzulässige Zugabe auf die Bearbeitung auf folgende Weise:
– Stellen Sie das Ventil in richtend ein und dicht drücken Sie es an den Sattel;

DIE ANMERKUNG
Wenn das Ventil bei der Reparatur ersetzt wird, so ist nötig es bei den Messungen das neue Ventil zu verwenden.


Die Abb. 2.216. Die Entfernung Und zwischen dem Ende des Kernes des Ventiles und dem oberen Rand des Kopfes des Blocks der Zylinder


– Messen Sie die Entfernung Und zwischen dem Ende des Kernes des Ventiles und dem oberen Rand des Kopfes des Blocks der Zylinder (der Abb. 2.216);
– Rechnen Sie die höchstzulässige Zugabe auf die Bearbeitung aufgrund der gemessenen Entfernung Und und des minimal zulässigen Umfanges.
Die minimalen Umfänge:
Das Einlassventil – 43,4 mm
Das Abschlußventil – 43,2 mm
Die gemessene Entfernung das Minus der minimale Umfang = die höchstzulässige Zugabe auf die Bearbeitung.
Das Beispiel:
Die gemessene Entfernung – 44,1 mm
Der minimale Umfang – 43,4 mm
Die höchstzulässige Zugabe auf die Bearbeitung 44,1–43,4=0,7 mm

Die Bearbeitung des Sattels des Einlassventiles

Die Abb. 2.217. Das Schema der Bearbeitung des Sattels des Einlassventiles



a – Ж35,7 mm
b – 1,6 mm
45 ° – der Winkel der Stützoberfläche des Ventiles

DIE ANMERKUNG
Freserowka unter dem Winkel in 30 ° die Sättel des Ventiles ist wegen des Verhältnisses der Ströme im Einlasskanal notwendig.

Die Bearbeitung des Sattels des Abschlußventiles

Die Abb. 2.218. Das Schema der Bearbeitung des Sattels des Abschlußventiles



a – Ж31,4 mm
b – 2,7 mm
45 ° – der Winkel der Stützoberfläche des Ventiles

Die Prüfung der richtenden Büchse der Ventile
Stellen Sie das neue Ventil in die richtende Buchse ein. Das Ende des Kernes des Ventiles soll von der richtenden Buchse überdeckt werden. Wegen verschiedenen Durchmessers des Kernes verwenden Sie das Einlassventil nur in der richtenden Buchse des Einlassventiles und das Abschlußventil in der richtenden Buchse des Abschlußventiles.

Die Abb. 2.219. Die Bestimmung ljufta


Bestimmen Sie ljuft beim Schaukeln des Ventiles (der Abb. 2.219).
Der Höchstverschleiß: maks. 1,3 mm.
Bei den Bedeutungen ljufta übertretend die Grenzen des Verschleißes – den Kopf des Blocks der Zylinder zu ersetzen.

Der Ersatz uplotnitelej der Kerne der Ventile (beim bestimmten Kopf des Blocks der Zylinder)
Bauen Sie die Kurvenwelle ab.
Ziehen Sie tareltschatyje tolkateli der Ventile heraus und legen Sie von ihrer Arbeitsoberfläche nach unten. Tauschen Sie von den Stellen tareltschatyje tolkateli nicht.
Übersetzen Sie den Kolben des entsprechenden Zylinders in die Lage WMT.

Die Abb. 2.220. Die Anlage der Verwendung für die Demontage der Federn der Ventile


Stellen Sie die Montageverwendung für die Ventile 2036 fest und stellen Sie die Stütze mit der Hilfe raspornych der Bolzen (der Abb. 2.220) fest.
Bauen Sie die Federn der Ventile mit Hilfe des Hebels für die Demontage der Federn der Ventile VW 541/1 A und oprawki VW 541/5 ab.

DIE ANMERKUNG
Dabei stützen sich die Ventile auf den Grund des Kolbens.


Die Abb. 2.221. Die Abnahme uplotnitelej


Ziehen Sie uplotniteli der Kerne der Ventile mit Hilfe des Abziehers 3047 A (die Abb. 2.221) zusammen.

Die Anlage

Die Abb. 2.222. Die Anlage neu uplotnitelja


Ziehen Sie auf den entsprechenden Kern des Ventiles eingehend in remkomplekt die Plastkappe Und (die Abb. 2.222) an. Es hilft, die Beschädigungen neu uplotnitelja des Kernes des Ventiles W zu vermeiden
Stellen Sie neu uplotnitel des Kernes des Ventiles in oprawku 3129 fest.
Schmieren Sie die Arbeitskante uplotnitelja des Kernes des Ventiles ein und vorsichtig stellen Sie auf die richtende Buchse des Ventiles fest.
Stellen Sie die Kurvenwelle fest.